Margarita Höhenrieder und die Wiener Symphoniker mit Werken von Mozart bis Chopin

CD Cover, Foto: Solo Musica

CD Cover, Foto: Solo Musica

Beim Münchner Label Solo Musica ist eine neue CD der Pianistin Margarita Höhenrieder erschienen. Ihre Veröffentlichungen werden in Fachkreisen hoch geschätzt. Margarita Höhenrieder stellt in der aktuellen Aufnahme drei große Klavierwerke nebeneinander, die eine deutliche künstlerische Verwandtschaft eingehen. Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 in A-Dur ist eines der populärsten und am meisten aufgeführten Konzerte des Salzburger Wunderknaben. Auf seine Oper „Don Giovanni“ beziehen sich die Variationen op. 2 „La ci darem la mano“ in B-Dur von Frédéric Chopin, welche Robert Schumann in seiner „Allgemeinen Musikalischen Zeitung“ begeistert rezensierte. Von Schumann stammt dann auch das zweite große Klavierkonzert auf der CD: das Klavierkonzert op. 54 in A-Moll.

Harmonisches Zusammenspiel durch alle Tempi

Margarita Höhenrieder wird auf ihrer neuesten CD von den Wiener Symphonikern unter der Leitung ihres Chefdirigenten Fabio Luisi begleitet. Fabio Luisi, designierter Nachfolger von James Levine an der New Yorker Met, führt die Wiener Symphoniker als einfühlsame Begleiter der Pianistin. Das harmonische Zusammenspiel zeigt sich von Anfang an bei Mozart – besonders im wunderbar melancholischen zweiten Satz. Dass dieses auch in schnellere Tempi mitgetragen wird, machen Margarita Höhenrieder und die Wiener Symphoniker im Finale deutlich.

Lebendiger Dialog der Künstler

Eine wahre Entdeckung ist die Interpretation der Variationen”La ci darem la mano” von Frédéric Chopin. Von diesem pianistisch höchst anspruchsvollen Werk gibt es nur wenige Einspielungen, vor allem kaum eine mit so viel Feuer und Charme.

In Robert Schumanns posthum veröffentlichtem Klavierkonzert op. 54 erhebt sich das Orchester zu einem gleichberechtigten Partner, der einen lebendigen Dialog mit der Pianistin eingeht. Margarita Höhenrieder präsentiert sich hier als sehr impulsive, emotionale Künstlerin, die auch die poetischen, meditativen Momente auskosten kann. Fabio Luisi führt die Wiener Symphoniker gerade in den Tutti-Stellen sehr deutlich und überzeugend in der Dynamik. Der Spannungsbogen vom ersten bis zum letzten Satz und die starke, innere Prägnanz der Interpretation überzeugen in dieser absolut hörenswerten Aufnahme ganz besonders.

Die Studioaufnahme im Wiener Konzerthaus und dem Casino Baumgarten führen auch technisch zu einem höchst gelungenen CD-Klang.

Zur Beschreibung der CD bei Solo Musica: http://www.solo-musica.de/showcd.php?id=108

Margarita Höhenrieder und das Württembergische Kammerorchester

Eine Aufnahme mit Margarita Höhenrieder und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn ist in unserem Youtube-Kanal zu sehen.

Posted in WKO Special and tagged , , , , , , , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>