Partnerschaft des WKO mit dem Trondheimer Sinfonieorchester

Bläser des Trondheimer Sinfonieorchesters, Foto: Christian Nilsen

Bläser des Trondheimer Sinfonieorchesters, Foto: Christian Nilsen

Musik ist grenzübergreifend. Über die Ländergrenzen hinweg, gehen das Württembergische Kammerorchester Heilbronn und das Trondheimer Sinfonieorchester eine Partnerschaft ein, die in der deutschen Orchesterlandschaft einzigartig ist. In der Vergangenheit waren regelmäßig einzelne Stimmgruppen oder Musiker im jeweils anderen Orchester zu Gast. Im Rahmen des Festivals „Maimusik Heilbronn“ (14.-25. Mai 2014)sind die Bläser des Trondheim Sinfonieorchesters in Heilbronn.

Sie spielen gemeinsam mit dem WKO im Eröffnungskonzert, in dem die Violinistin Veronika Eberle zu Gast sein wird. Sie ist Solistin im Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64 von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Seine Musik bildet den Schwerpunkt der aktuellen Saison des Württembergischen Kammerorchesters. Da darf das Violinkonzert nicht fehlen. Dieses Konzertprogramm geht anschließend auf eine Tournee nach Ansbach, Ludwigsburg und Augsburg. Continue reading

Relâche – Das Skandalballet in Heilbronn

Foto: WKO

Foto: WKO

Von Erik Satie war das Pariser Publikum 1924 bereits einiges gewohnt. So kamen die Menschen zur Vorstellung ins Théâtre des Champs-Élysées, obwohl auf den Plakaten groß prangte „Relâche“, was im Französischen ungefähr soviel bedeutet wie „Vorstellung fällt aus“. Eigentlich ist „Relâche“ nur der Titel von Saties neuem Ballett, doch bewahrheitete sich die Ankündigung dann tatsächlich: Die Premiere musste ausfallen, da der Choreograf Jean Börlin erkrankt war. Am 4. Dezember jedoch feierte das Ballett „Relâche“ von Francis Picabia mit der Musik von Erik Satie Premiere.

Ein Ballett?

Was das Publikum an diesem Donnerstag zu sehen bekam, hatte jedoch wenig mit Ballett, wie sie es zu sehen gewohnt waren, zu tun. Eröffnet wurde das Ballett von einer Filmprojektion auf den noch geschlossenen Vorhang. Als sich dieser schließlich hebt, ist das Publikum von zahllosen Scheinwerfern geblendet, die in das Publikum gerichtet sind. Nachdem Komponist und Choreograf nach einigen provokanten Sprüchen die Bühne verlassen haben, tritt eine Dame auf. Sie entkleidet sich bis auf den Pyjama und beginnt die Bühne zu betrachten. Später kommt noch ein männlicher Protagonist hinzu und es werden kleine, zusammenhanglose, Alltagsszenen auf der Bühne entwickelt. Nach einer Pause, in der abermals ein Film vorgeführt wird, setzt sich der zweite Akt in gleicher Manier fort. Continue reading

Himmlische Klänge aus einem zerbrechlichen Instrument

Foto: Glasduo

Foto: Glasduo

Beim diesjährigen CHILL OUT Konzert der Reihe „redblue meets Klassik“präsentiert das Württembergische Kammerorchester Heilbronn ein außergewöhnliches Instrument: Die derzeit größte professionell gespielte Glasharfe der Welt. Aber was genau ist eigentlich eine Glasharfe?

Die Glasharfe besteht aus mehreren, in Reihen angeordneten, Trinkgläsern mit Stiel. Anders als bei Klangversuchen in Rotweinlaune zuhause werden professionelle Glasharfen nicht mit Wasser gefüllt. Die Gläser sind durch ihre Größe und ihren Schliff bereits gestimmt, so dass auf eine aufwendige Stimmung des Instrumentes durch Einfüllen von unterschiedlichen Flüssigkeitsmengen verzichtet werden kann. Am 5. April kommen so 57 feingeschliffene Gläser, die ein Spiel über fast fünf Oktaven ermöglichen zum Einsatz. Continue reading

Projekt Lebensmusik steht kurz vor der Uraufführung

Textprobe im Projekt Lebensmusik, Fotostudio M42

Textprobe im Projekt Lebensmusik, Fotostudio M42

Eine Woche vor der Uraufführung hat im Projekt Lebensmusik die Probenarbeit wieder begonnen. In der ersten Phase im Februar hatten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Dammrealschule Erfahrungen aus der Migrationsgeschichte ihrer Eltern und Großeltern gesammelt. Der Komponist Marius Ungureanu hat nun aus diesen Eindrücken eine Komposition geschaffen.

Diese haben die Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung der WKO Musikvermittlerin Anja Schödl und ihrem Musiklehrer Udo Völker mit den WKO Musikern Sergei Drabkin (Cello), Götz Engelhardt (Bratsche), Johannes Hehrmann (Geige) und Arthur Balogh (Kontrabass) geprobt. In einer ersten Durchlaufprobe am Freitag war das Stück zum ersten Mal ohne Unterbrechungen und in seiner originalen Reihenfolge zu hören. Am Montag ging es dann auch die Bühne im Wilhelm-Maybach-Saal um das Stück unter realen Raumbedingungen zu proben und auch die Lichtstimmungen und Bühnentechnik zu testen. Continue reading

Hausmusik der Familie Mendelssohn mit Ronald Brautigam und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn

Ronald Brautigam, Foto: Marco Borggreve

Ronald Brautigam, Foto: Marco Borggreve

„Ich liebe Mendelssohn wegen seines Esprit“, sagt Ronald Brautigam über den Komponisten, dessen Werke im Mittelpunkt des 7. Heilbronner Konzertes am 26. März 2014 stehen. Es ist bereits der zweite Teil des Mendelssohn Projekts mit dem Pianisten und dem Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn.

In diesem Teil sind ausschließlich Kompositionen aus der Jugend von Felix Mendelssohn Bartholdy zu hören. Die zwölf Streichersinfonien und das Klavierkonzert in a-Moll schuf er für die sonntäglichen Konzerte in seinem Elternhaus bereits im Alter von 12 bis 14 Jahren. Diese Konzerte leitete der junge Mendelssohn selbst vom Klavier aus. Bei den Streichersinfonien, welche für eine kammermusikalische Streicherbesetzung geschrieben sind, improvisierte Mendelssohn Bartholdy eine Continuostimme am Klavier. Continue reading

Was ist eigentlich ein Babykonzert? – Das Württembergische Kammerorchester für junge Familien

Babykonzert im redblue Heilbronn, Fotostudio M42

Babykonzert im redblue Heilbronn, Fotostudio M42

Rund zweihundert große Augenpaare blicken gespannt auf die Instrumente. Auf bunten Matten und Decken verteilt sitzen viele junge Familien mit ihren Babys auf dem Boden des Intersport-Veranstaltungscenters redblue in Heilbronn. Spielsachen und Wickeltaschen sind darauf verteilt. Vor dem Saal stauen sich die Kinderwägen. Gerade noch rechtzeitig greift ein junger Vater ein, bevor die kleine Hand in die Kontrabassaiten fasst.

Bereits zum sechsten Mal veranstaltet das Württembergische Kammerorchester Heilbronn am 10. März ein Babykonzert. Diese könnten eigentlich Konzerte für junge Familien heißen, denn das sind sie. Mit den Babykonzerten möchte das Württembergische Kammerorchester jungen Familien mit Babys unter einem Jahr den Besuch eines Konzertes mit klassischer Musik ermöglichen. Dabei ist natürlich einiges anders, als im Mietkonzert in der Harmonie.

Im Konzert ist (fast) alles erlaubt

Der Konzertbesuch mit Babys braucht vor allem Zeit, deshalb kommen die Eltern sehr frühzeitig. Häufig kommen auch Großeltern mit, welche die Uhrzeit am Vormittag und die lockere Atmosphäre schätzen. Auf Kuscheldecken und bunten Matten machen es sich die Zuhörer bequem, so dass die Babys gemütlich liegen, sitzen, gestillt werden, aber auch herumkrabbeln können. Auch Wickelplätze sind im redblue vorhanden, damit alle das Konzert genießen können und nachher nicht sofort nach Hause müssen.

Damit das Konzert für die jungen Besucher spannend bleibt, wählen Chefdirigent Ruben Gazarian und Intendant Christoph Becher Werke aus, die durch interessante, abwechslungsreiche Klänge und schöne Melodien auffallen. Dabei achten sie auch darauf, dass es für die kleinen, empfindlichen Ohren nicht zu laut wird. Die abwechslungsreichen Rhythmen der Werke sorgen immer wieder für ein Aufhorchen bei den kleinen Gästen, für die es häufig der erste Konzertbesuch ihres Lebens ist. Continue reading

Gemeinsam musizieren für den guten Ton in der Nachwuchsförderung

Adriana Schubert, Cello-Solistin in Patenkonzert, Foto: WKO

Adriana Schubert, Cello-Solistin in Patenkonzert, Foto: Schubert, WKO

Die Nachwuchsförderung liegt dem Württembergische Kammerorchester Heilbronn am Herzen. Für jede Altersklasse bietet WKO Kopfhörer Erfahrungen mit klassischer Musik. Besondere Bedeutung hat dabei auch die Förderung des aktiven Musizierens junger Nachwuchstalente.

Im Jahr 2008 übernahm das WKO unter der Leitung von Ruben Gazarian eine Patenschaft für das Junge Kammerorchester Stuttgart (JuKO). Diese ist Teil der Initiative „tutti pro“ der Deutschen Orchestervereinigung mit der Jeunesses Musicales Deutschland und dem Verband deutscher Musikschulen.

Gemeinsam an den Pulten

Im Rahmen der Patenschaft zwischen dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und dem Jungen Kammerorchester Stuttgart findet am 28. Februar in der Liederhalle Stuttgart ein Konzert statt. Dabei werden beide Orchester gemeinsam auf der Bühne sein, so dass immer ein Nachwuchsmusiker neben einem Profimusiker sitzen wird. Auch das Dirigentenpult teilen sich WKO-Chefdirigent Ruben Gazarian und JuKo-Dirigent Alexander G. Adiarte. Als Solistin wird im Konzert ein Nachwuchstalent zu hören sein. Adriana Schubert ist 1998 geboren und bereits mehrfache Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sie ist die Tochter von Stefan Schubert, welcher im Württembergischen Kammerorchester in der zweiten Geige spielt. Sie wird im Konzert den Solopart in Joseph Haydns Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur übernehmen. Continue reading

Wie klingt das Leben? Lebensmusik – ein Projekt des WKO und der Dammrealschule zur Migrationsgeschichte

Probe zu Lebensmusik in der Dammrealschule. Foto: Thomas Frank

Probe zu Lebensmusik in der Dammrealschule mit Götz Engelhardt. Foto: Thomas Frank

Wie klingt ein Leben, das sich durch die Erfahrung von Migration und Integration auszeichnet? Wie klingt Krieg? Und kann man den Frieden hören?

Diesen Fragen gehen Schülern der 7. Klasse der Dammrealschule Heilbronn und Musiker des Württembergischen Kammerorchesters im Projekt „Lebensmusik“ nach. Im Projekt beschäftigen sie sich mit den Erfahrungen Ihrer Eltern und Großeltern, die aus verschiedenen Heimatländern nach Deutschland immigriert sind. Die meisten Kinder selbst sind in Deutschland geboren, dennoch sprechen die 21 Schüler über zehn verschiedene Sprachen.

Dasein: Heilbronn

Zu fast jedem zweiten Heilbronner gehört eine Zuwanderungsgeschichte, weshalb das WKO sich regelmäßig in Projekten mit den Themen Migration und Integration beschäftigt. Im vergangenen Jahr haben die Musiker des WKO im Projekt „Dasein: Heilbronn“ Schüler der Wartbergschule dabei begleitet, Handyvideos ihrer Heimat anzufertigen und mit passender Musik zu unterlegen. Ein Video dokumentierte das Projekt. Continue reading

Willkommen

Das WKO Heilbronn mit seinem Dirigenten Ruben Gazarian  | Foto: Fotostudio M42, Katja Zern & Thomas Frank

Das WKO Heilbronn mit seinem Dirigenten Ruben Gazarian
Foto: Fotostudio M42, Katja Zern & Thomas Frank

Herzlich willkommen beim Blog des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, das wir in der Folge liebevoll und zeitsparend mit „WKO“ abkürzen wollen. Auf dieser Site erfahren Sie künftig all das, was rund um das WKO geschieht: Nachrichten aus dem vollen Terminkalender des Orchesters, Impressionen von den Tourneen, bemerkenswerte Sätze (oder eigenartige Stilblüten) aus der Presse, Neuigkeiten aus der Musikwelt, vor allem wenn sie „unsere“ Solisten betreffen, Aktivitäten der WKO-Musiker und und und. Im Blog erfahren Sie’s genau – Facebook und Twitter werden Sie entsprechend anstubsen, wenn’s was Neues gibt. Wir hoffen, dass es sich für Sie lohnt, unsere Social-Media-Profile zu verfolgen, dass Sie sich informiert und immer wieder gut unterhalten fühlen. Und dass Ihnen die Filme gefallen, die wir auf YouTube veröffentlichen, allen voran der energiegeladene Mitschnitt eines Konzertes mit Margarita Höhenrieder, bei dem das WKO Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 op. 15 gespielt hat.

Seit über 50 Jahren

Falls Ihnen das WKO noch nicht über den Weg gelaufen ist: Das WKO gibt es seit über 50 Jahren, es wurde 1960 von Jörg Faerber gegründet und geht seither und bis heute mit den besten und spannendsten Musikern der Klassikszene auf Tournee: damals Anne-Sofie Mutter, Alfred Brendel, Martha Argerich, heute u. a. Frank Peter Zimmermann, Rudolf Buchbinder, Vesselina Kasarova.

Sein Standbein hat das WKO von Anbeginn an in Heilbronn, wo es zehn Abonnementkonzerte mit einem festen und treuen Abonnentenstamm betreibt, zahlreiche weitere Konzerte spielt und Projekte für Kinder sowie für Musikfans mit Zuwanderungsgeschichte durchführt. Seit 2002 wird das WKO von dem aus Armenien stammenden Dirigenten Ruben Gazarian geleitet, der das traditionell auf Barock und Klassik zentrierte Programm des Orchesters in die Romantik und Moderne ausgeweitet hat.

Was finden Sie in unserem Blog?

Unsere Posts verteilen wir ungerecht aber leidenschaftlich unter folgenden Kapitelüberschriften:

  • WKO Info: Informationen zum WKO, vor allem zum Konzertprogramm.
  • WKO Talk: Interviews mit Dirigenten und Solisten, als Youtube-Video oder im Blog zum Nachlesen.
  • WKO Backstage: Blick hinter die Kulissen, Kurzinterviews mit den Musikern, Neues aus dem Orchesterbüro.
  • WKO On Tour: Tourneen, Gastspiele, Festivals – unsere Blog-Leser sind mit dabei.
  • WKO Special: Unter dieser Kategorie veröffentlichen wir alles, was mit Beethoven und unserem „Artist in Blog Residence“ zu tun hat.

Ja, Sie haben richtig gelesen: Andere Orchester oder Festivals haben einen Artist in Residence, wir haben einen „Artist in Blog Residence“. Was es damit genau auf sich hat, erfahren Sie in Kürze. Bleiben Sie dran!

Last but not least: Wer schreibt in unserem Blog?

  •  Johannes Pfeffer, Student an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Studiengang Kulturwissenschaft und Kulturmanagement.
  •  Judith Heinrich, verantwortlich für Marketing und PR beim WKO.
  •  Christoph Becher, Geschäftsführender Intendant des WKO.
  •  fallweise: Musikerinnen, Musiker und Chefdirigent des WKO sowie Gastautoren.

Genug der Vorrede. Wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig das Blog besuchen, wenn wir Sie für die Arbeit des WKO interessieren können und wenn wir Sie auf unsere Reise durch die Klassikbranche mitnehmen dürfen.