Gemeinsam musizieren für den guten Ton in der Nachwuchsförderung

Adriana Schubert, Cello-Solistin in Patenkonzert, Foto: WKO

Adriana Schubert, Cello-Solistin in Patenkonzert, Foto: Schubert, WKO

Die Nachwuchsförderung liegt dem Württembergische Kammerorchester Heilbronn am Herzen. Für jede Altersklasse bietet WKO Kopfhörer Erfahrungen mit klassischer Musik. Besondere Bedeutung hat dabei auch die Förderung des aktiven Musizierens junger Nachwuchstalente.

Im Jahr 2008 übernahm das WKO unter der Leitung von Ruben Gazarian eine Patenschaft für das Junge Kammerorchester Stuttgart (JuKO). Diese ist Teil der Initiative „tutti pro“ der Deutschen Orchestervereinigung mit der Jeunesses Musicales Deutschland und dem Verband deutscher Musikschulen.

Gemeinsam an den Pulten

Im Rahmen der Patenschaft zwischen dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und dem Jungen Kammerorchester Stuttgart findet am 28. Februar in der Liederhalle Stuttgart ein Konzert statt. Dabei werden beide Orchester gemeinsam auf der Bühne sein, so dass immer ein Nachwuchsmusiker neben einem Profimusiker sitzen wird. Auch das Dirigentenpult teilen sich WKO-Chefdirigent Ruben Gazarian und JuKo-Dirigent Alexander G. Adiarte. Als Solistin wird im Konzert ein Nachwuchstalent zu hören sein. Adriana Schubert ist 1998 geboren und bereits mehrfache Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sie ist die Tochter von Stefan Schubert, welcher im Württembergischen Kammerorchester in der zweiten Geige spielt. Sie wird im Konzert den Solopart in Joseph Haydns Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur übernehmen. Continue reading

Artist in Blog Residence: Die Pianistin Margarita Höhenrieder

Margarita Höhenrieder, Foto: Mat Hennek

Margarita Höhenrieder, Foto: Mat Hennek

„Eine Pianistin, deren Werdegang beachtlich ist“, so schreibt Klassik.com über unseren Artist in Blog Residence. Margarita Höhenrieder ist der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt, wird jedoch in Fachkreisen sehr geschätzt. Die Dirigenten Claudio Abbado, Lorin Maazel, James Levine, Riccardo Chailly, Fabio Luisi und viele namhafte Orchester wie das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Münchner Philharmoniker, das New York Philharmonic,die Sächsische Staatskapelle Dresden, das Gewandhausorchester Leipzig, das Mozarteum Orchester Salzburg, das Mahler Chamber Orchestra laden Margarita Höhenrieder wiederholt zu gemeinsamen Konzerten ein.

Das Klavierspiel liegt der Preisträgerin vieler internationaler Klavierwettbewerbe seit ihrer Kindheit im Blut. Mit elf Jahren gibt sie ihren ersten Klavierabend. Sie studiert bei Anna Stadler und Ludwig Hoffmann in München und später beim legendären amerikanischen Pianisten Leon Fleisher in Baltimore. Wesentliche künstlerische Impulse verdankt sie auch der Freundschaft und Zusammenarbeit mit Alfred Brendel. Continue reading

Das Württembergische Kammerorchester mit Frank Peter Zimmermann in Istanbul

Sonnenaufgang_Istanbul_Foto_HansGeorgFischer

Sonnenaufgang über Istanbul, Foto: Hans Georg Fischer

Allen Reiseaktivitäten des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn zum Trotz – Istanbul stand in der über 50jährigen Geschichte des Kammerorchesters ausgesprochen selten auf dem Tourneeplan. Die Vorfreude auf die Stadt zwischen Europa und Asien, zwischen Schwarzem Meer und Marmarameer ist also groß, und einigen Orchestermitgliedern gelingt es, ein, zwei Tage dran zu hängen. Natürlich sind wir zum Arbeiten gekommen, aber es ist auch nicht verwunderlich, wenn sich einzelne Gruppen am Mittag im Großen Basar treffen oder in der überwältigenden Moschee Hagia Sophia verstohlen zuwinken. Unser Hotel liegt direkt neben der Flanier- und Shopping-Meile Istiklal Caddesi, in deren Seitengassen das Nachtleben mit ohrenbetäubender Lautstärke tobt. Die Gitarre spielenden Kollegen beschallen je ein Lokal mit jeweils größerer Phonstärke als der direkte Nachbar, und wer hinsieht, kann erahnen, dass sämtliche Lieder von den jungen Besuchern lauthals mitgesungen werden; zu hören ist das nicht.

Konzert im Bankenviertel Continue reading

Zu Gast bei Frank Peter Zimmermann und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn

Probenbesuch beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, Foto: Pfeffer

Probenbesuch beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, Foto: Pfeffer

Wenn ein Solist wie Frank Peter Zimmermann zu Gast ist, ist das auch für das Württembergische Kammerorchester Heilbronn etwas besonderes. Die Zusammenarbeit mit den besten Solisten der Welt ist für das WKO selbstverständlich, aber Zimmermann kennen einige Musiker des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn bereits seit Beginn seiner jahrzehntelangen Karriere. In der Probe mit Frank Peter Zimmermann am Mittwoch waren neben dem Stargeiger noch viele andere Gäste zugegen. Und einige von ihnen hatten ganz praktische, dringende Fragen an die Musiker des WKO.

Was ist wenn ein Musiker aufs Klo muss?

Was ist, wenn ein Musiker während des Konzertes aufs Klo muss? Ist schon mal jemand während des Konzertes eingeschlafen? Was passiert, wenn eine Saite reißt?

Diese und viele andere Fragen hatte die Klasse vier der Grundschule „Am Grasigen Hag“ aus Weinsberg mitgebracht. Dass das WKO auch ohne Dirigenten spielen musste, weil dieser plötzlich schwer erkrankt war, wussten die Musiker den begeisterten Besuchern zu berichten. Natürlich wollten die jungen Besucher auch wissen, wie alt man sein muss, um im Orchester mitzuspielen. Die jüngste WKO-Musikerin in der Probe ist 25 Jahre, allerdings hat Frank Peter Zimmermann selbst bereits mit 10 Jahren sein erstes öffentliches Konzert mit Orchester gegeben. Den, mittlerweile natürlich erwachsenen, Geiger konnte die Grundschüler dann aus nächster Nähe erleben. Während der Probe durften sie im Orchester und um den Geiger herum sitzen und so einmal ein Orchester aus allernächster Nähe erleben. Continue reading

Wie klingt das Leben? Lebensmusik – ein Projekt des WKO und der Dammrealschule zur Migrationsgeschichte

Probe zu Lebensmusik in der Dammrealschule. Foto: Thomas Frank

Probe zu Lebensmusik in der Dammrealschule mit Götz Engelhardt. Foto: Thomas Frank

Wie klingt ein Leben, das sich durch die Erfahrung von Migration und Integration auszeichnet? Wie klingt Krieg? Und kann man den Frieden hören?

Diesen Fragen gehen Schülern der 7. Klasse der Dammrealschule Heilbronn und Musiker des Württembergischen Kammerorchesters im Projekt „Lebensmusik“ nach. Im Projekt beschäftigen sie sich mit den Erfahrungen Ihrer Eltern und Großeltern, die aus verschiedenen Heimatländern nach Deutschland immigriert sind. Die meisten Kinder selbst sind in Deutschland geboren, dennoch sprechen die 21 Schüler über zehn verschiedene Sprachen.

Dasein: Heilbronn

Zu fast jedem zweiten Heilbronner gehört eine Zuwanderungsgeschichte, weshalb das WKO sich regelmäßig in Projekten mit den Themen Migration und Integration beschäftigt. Im vergangenen Jahr haben die Musiker des WKO im Projekt „Dasein: Heilbronn“ Schüler der Wartbergschule dabei begleitet, Handyvideos ihrer Heimat anzufertigen und mit passender Musik zu unterlegen. Ein Video dokumentierte das Projekt. Continue reading

Alles live? Was ein Orchestererlebnis so besonders macht

Theodor-Heuss-Saal beim Neujahrskonzert 2005, Foto: Georg Mayer

Theodor-Heuss-Saal beim Neujahrskonzert 2005, Foto: Georg Mayer

Dies ist ein Beitrag zur Blogparade „Alles ‘nur’ Theater!?“ des Theaters Heilbronn. In einer Blogparade ruft ein Blogbetreiber andere auf sich mit eigenen Beiträgen zu einem bestimmten Thema zu beteiligen. Das Theater Heilbronn sammelt die Beiträge auf seiner Seite und wir sind gespannt, was daraus entsteht.

Theater und Orchester haben eines gemeinsam. Alles im Theater ist live und im besten Wortsinne einmalig und unwiederbringlich. Ebenso geht es auch uns als Orchester in den Konzerten. Für eine CD kann ein Stück (theoretisch) wieder und wieder eingespielt werden. Der Hörer tut es dann sicherlich: Er wird die festgehaltene Aufnahme wieder und wieder abspielen und das Erlebnis Konzert scheinbar wiederholen.

Continue reading

Willkommen

Das WKO Heilbronn mit seinem Dirigenten Ruben Gazarian  | Foto: Fotostudio M42, Katja Zern & Thomas Frank

Das WKO Heilbronn mit seinem Dirigenten Ruben Gazarian
Foto: Fotostudio M42, Katja Zern & Thomas Frank

Herzlich willkommen beim Blog des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, das wir in der Folge liebevoll und zeitsparend mit „WKO“ abkürzen wollen. Auf dieser Site erfahren Sie künftig all das, was rund um das WKO geschieht: Nachrichten aus dem vollen Terminkalender des Orchesters, Impressionen von den Tourneen, bemerkenswerte Sätze (oder eigenartige Stilblüten) aus der Presse, Neuigkeiten aus der Musikwelt, vor allem wenn sie „unsere“ Solisten betreffen, Aktivitäten der WKO-Musiker und und und. Im Blog erfahren Sie’s genau – Facebook und Twitter werden Sie entsprechend anstubsen, wenn’s was Neues gibt. Wir hoffen, dass es sich für Sie lohnt, unsere Social-Media-Profile zu verfolgen, dass Sie sich informiert und immer wieder gut unterhalten fühlen. Und dass Ihnen die Filme gefallen, die wir auf YouTube veröffentlichen, allen voran der energiegeladene Mitschnitt eines Konzertes mit Margarita Höhenrieder, bei dem das WKO Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 op. 15 gespielt hat.

Seit über 50 Jahren

Falls Ihnen das WKO noch nicht über den Weg gelaufen ist: Das WKO gibt es seit über 50 Jahren, es wurde 1960 von Jörg Faerber gegründet und geht seither und bis heute mit den besten und spannendsten Musikern der Klassikszene auf Tournee: damals Anne-Sofie Mutter, Alfred Brendel, Martha Argerich, heute u. a. Frank Peter Zimmermann, Rudolf Buchbinder, Vesselina Kasarova.

Sein Standbein hat das WKO von Anbeginn an in Heilbronn, wo es zehn Abonnementkonzerte mit einem festen und treuen Abonnentenstamm betreibt, zahlreiche weitere Konzerte spielt und Projekte für Kinder sowie für Musikfans mit Zuwanderungsgeschichte durchführt. Seit 2002 wird das WKO von dem aus Armenien stammenden Dirigenten Ruben Gazarian geleitet, der das traditionell auf Barock und Klassik zentrierte Programm des Orchesters in die Romantik und Moderne ausgeweitet hat.

Was finden Sie in unserem Blog?

Unsere Posts verteilen wir ungerecht aber leidenschaftlich unter folgenden Kapitelüberschriften:

  • WKO Info: Informationen zum WKO, vor allem zum Konzertprogramm.
  • WKO Talk: Interviews mit Dirigenten und Solisten, als Youtube-Video oder im Blog zum Nachlesen.
  • WKO Backstage: Blick hinter die Kulissen, Kurzinterviews mit den Musikern, Neues aus dem Orchesterbüro.
  • WKO On Tour: Tourneen, Gastspiele, Festivals – unsere Blog-Leser sind mit dabei.
  • WKO Special: Unter dieser Kategorie veröffentlichen wir alles, was mit Beethoven und unserem „Artist in Blog Residence“ zu tun hat.

Ja, Sie haben richtig gelesen: Andere Orchester oder Festivals haben einen Artist in Residence, wir haben einen „Artist in Blog Residence“. Was es damit genau auf sich hat, erfahren Sie in Kürze. Bleiben Sie dran!

Last but not least: Wer schreibt in unserem Blog?

  •  Johannes Pfeffer, Student an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Studiengang Kulturwissenschaft und Kulturmanagement.
  •  Judith Heinrich, verantwortlich für Marketing und PR beim WKO.
  •  Christoph Becher, Geschäftsführender Intendant des WKO.
  •  fallweise: Musikerinnen, Musiker und Chefdirigent des WKO sowie Gastautoren.

Genug der Vorrede. Wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig das Blog besuchen, wenn wir Sie für die Arbeit des WKO interessieren können und wenn wir Sie auf unsere Reise durch die Klassikbranche mitnehmen dürfen.

 

WKO Talk

WKO Talk: Interviews mit Dirigenten und Solisten, als Youtube-Video oder im Blog zum Nachlesen.

Demnächst mehr!